SSL-verschlüsselt
ein Service von jameda

Karies

Karies

Bei Karies handelt es sich um eine Zahnerkrankung, die auf multifaktoriell bedingte Ursachen zurückzuführen ist. Die Folgen dieser Erkrankung machen sich in der allmählichen Zerstörung der Zahnstruktur bemerkbar, die im unbehandelten Falle bis zum Zahnverlust führen kann. Ihre Zahnärztin Jolanta Lange am Rotkreuzplatz in München hilft Ihnen gerne dabei, Ihr Problem in den Griff zu bekommen.

Wie entsteht Karies?

Karies entsteht durch bakterielle Stoffwechselprozesse, die beispielsweise durch eine unzureichende Mundhygiene oder Nahrungsbestandteile verstärkt werden. In Anbetracht der Nahrungsbestandteile stellen besonders niedermolekulare Kohlenhydrate, denen auch Zucker zugeordnet wird, Faktoren für die Entstehung der Zahnerkrankung dar. Aber auch ein übermäßiger Zahnbelag mit kariogenen Bakterien oder individuelle Veranlagungen, wie ein unzureichend mineralisierter Zahnschmelz, bilden weitere Kariesursachen.
Die Entstehung einer Karieserkrankung ist also von verschiedenen Faktoren abhängig. Jedoch kann festgehalten werden, dass es sich bei Karies um eine bakterielle Verstoffwechselung handelt. Dabei werden Kohlenhydrate aus der Nahrung mit der Zeit von kariogenen Bakterien in zahnschädigende Säuren umgewandelt. Durch diese Säuren wird schließlich eine Demineralisation begünstigt, wobei sich Minerale aus der Zahnoberfläche herauslösen. Die Folge sind Löcher, die auch als kariöse Läsionen bezeichnet werden.

 

Welche Möglichkeiten einer Kariesbehandlung gibt es?

Erste Karies-Symptome, wie weißliche bis teils bräunliche Flecken auf der Zahnoberfläche, sollten Sie direkt in Ihrer Zahnarztpraxis am Rotkreuzplatz München behandeln lassen. Denn wird Karies bereits in einem frühen Stadium erkannt, kann der Prozess frühzeitig gestoppt werden. Hierfür wird neben der Entfernung des Zahnbelages auch Fluorid eingesetzt, der zur Regeneration des Zahnschmelzes beiträgt.
Ist der Kariesprozess jedoch schon fortgeschritten, dass bereits der Zahnschmelz durchbrochen ist, muss die kariöse Substanz vollständig entfernt werden. Das dabei entstandene Loch wird dann durch eine Kariesfüllung wieder verschlossen. Dieses fortgeschrittene Stadium macht sich bei Patienten meist durch Zahnschmerzen bemerkbar.
Um einer kariesbedingten Behandlung vorzubeugen, bietet sich eine regelmäßige Zahnreinigung bei uns an, wobei Ihre Zähne prophylaktisch auf mögliche kariöse Stellen hin untersucht werden. Doch auch Sie selbst können durch regelmäßiges Zähneputzen, eine gesunde Ernährung mit einem möglichst geringen Zuckerkonsum oder speziellen Fluorid Zahncremes der Entstehung einer kariesbedingten Zahnerkrankung vorbeugen.