Parodontitistherapiekonzept

Auch wenn einer Parodontitis effektiv durch eine professionelle Zahnreinigung vorgebeugt werden kann, können Zahnfleischerkrankungen auftreten. Diese werden vom Patienten oft einmal gar nicht bemerkt, da ein schmerzfreier Krankheitsverlauf charakteristisch ist. Wir behandeln Entzündungen am Zahnfleisch mit dem Ziel Ihren Zahnhalteapparat gesunden zu lassen und so die eigenen Zähne zu erhalten.

 

Parodontitis, Zahnarztpraxis Lange

Wir freuen uns, Sie in unserer modernen Zahnarztpraxis am Rotkreuzplatz in Neuhausen – Nymphenburg willkommen zu heißen!

 

Was ist eine Parodontitis und wie entsteht sie?

Die Parodontitis bezeichnet eine entzündliche Erkrankung des Zahnbettes sowie des Zahnhalteapparates. Als primäre Ursache lässt bakterieller Zahnbelag (Plaque) anbringen, der durch ungenügende Zahn- und Mundhygiene auf der Zahnoberfläche entstanden ist. Bakterien, die sich anfangs noch auf der Zahnoberfläche befinden, dringen nach und nach bis zur Zahnwurzel vor wo diese mit der häuslichen Zahnpflege nicht mehr beseitigt werden können.

 

 

Welche Symptome deuten auf eine Parodontitis hin?

In der Regel verlaufen Zahnfleischerkrankungen schmerzlos und werden daher häufig nicht vom Patienten bemerkt.

Folgende Symptome können jedoch vorzeitig auf eine Erkrankung hinweisen:

  • Ausgeprägter Zahnbelag
  • Abbau des Kieferknochens
  • Druckempfindlichkeit der Zähne
  • Lockere Zähne
  • Mundgeruch
  • Rückgang des Zahnfleisches
  • Rotes, geschwollenes oder empfindliches Zahnfleisch
  • Optische Verlängerung der Zahnhälse
  • Sekret- oder Eiterentleerung aus Zahnfleischtaschen
  • Zahnfleischbluten beim Zähneputzen
  • Zahnverlust

Falls Sie anhand dieser Symptome den Verdacht hegen sollten, dass Sie unter einer Parodontitis leiden, können Sie einfach einen Termin in unserer Praxis vereinbaren. Wir können feststellen, ob eine Zahnfleischentzündung vorliegt und diese gegebenenfalls zu behandeln.

 

 

Was sind die Folgen einer Parodontitis?

Im Laufe der Zeit kann es zu Rötungen, Schwellungen oder vermehrtem Zahnfleischbluten kommen. Werden diese Anzeichen nicht zeitnah behandelt, kann die Entzündung bis hin zur Zahnwurzel fortschreiten und somit langfristig zu Knochenabbau und Zahnverlust führen.

Leider ist die Parodontitis keine Erkrankung, die sich ausschließlich auf den Zahnhalteapparat oder die Mundhöhle auswirkt. Stattdessen können sich die Bakterien über den Blutkreislauf im gesamten menschlichen Körper verteilen und an anderen Körperregionen Entzündungen auslösen.

 

 

Wie lässt sich eine Parodontitis behandeln?

In einem leichten Stadium ist die Entzündung noch mit einer professionellen Zahnreinigung zu behandeln. In schwerwiegenden Fällen können jedoch weitere chirurgische Maßnahmen von Nöten sein, um der Parodontitis Einhalt zu gebieten. Eine Anleitung zur effektiven häuslichen Mundhygiene ist in jedem Fall erforderlich, um erneuten Beschwerden langfristig vorzubeugen.

 

Wir freuen uns, Sie in unserer modernen Zahnarztpraxis am Rotkreuzplatz in Neuhausen – Nymphenburg willkommen zu heißen!